Vorbereitungen

Wenn Sie sich zur Ausbildung bei uns entschlossen haben, reichen Sie bitte den beigelegten Führerscheinantrag (Erweiterung) bei Ihrer zuständigen Führerscheinstelle (Straßenverkehrsamt) ein.

Dem Antrag bitte folgendes beifügen:
  • Personalausweis bzw. Meldebescheinigung
  • Lichtbild
  • Sehtestbescheinigung mögl. aktuell

Bei Abgabe der Unterlagen bitte mitteilen, dass die Unterlagen zum Tüv in Flensburg weitergeleitet werden müssen. Nach ca. 4 Wochen erhalten Sie dann eine Rechnung, die umgehend bezahlt werden muss.
Falls erforderlich, begründen Sie den Intensivkurs außerhalb Ihres Wohnortes mit Zeitproblemen im Berufs- bzw. Familienleben.

Bitte machen Sie sich vor dem Anreisetermin mit den Fragebögen vertraut, damit Ihr Aufenthalt in Eckernförde etwas entspannter verläuft. Wir schicken, wenn gewünscht, die Fragebögen gern zu.
Weitere Punkte, wie Ausbildungsbeginn, Unterkunft usw. sollten wir telefonisch besprechen.



Ausbildungsverlauf

Nachdem Sie Ihre Unterkunft bezogen haben, geht es nach kurzer Eingewöhnung schon in den Unterricht - mehrmals am Tag. Für Fahrschüler, die es etwas ruhiger angehen lassen wollen, ist es ratsam vielleicht einige Tage mehr einzuplanen, denn Eckernförde und seine Umgebung bieten viel um Urlaub zu machen.

Um das Krad kennenzulernen, geht es anfangs auf den Übungsplatz. Mit zunehmender Routine erlernen Sie die geforderten Grundaufgaben. Erst nach und nach werden Sie an den Straßenverkehr herangeführt. Später erfolgen dann die gesetzlich vorgeschriebenen Sonderfahrten. Es sind 12 Pflichtstunden gesetzlich vorgeschrieben, die Anzahl der Übungsstunden ergibt sich aus Vorkenntnissen, Lebensalter etc. Diese Pflichtstunden reduzieren sich, wenn Kl. 3 vor dem 1.4.80 erworben, oder Klasse A1 vorhanden ist.
Passende Schutzkleidung steht Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

zurück